Autor Thema: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912  (Gelesen 248 mal)

candide

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • DVB User
hallo,
ich hatte ja schon mal vor einigen Jahren beschrieben, dass der UFS-912 Bildruckler hat. Nach einem kostenpflichtigen Anruf bei Kathrein wurde mir eröffnet, das man als erstes Mal die Verkabelung auf den aktuellen Stand bringen sollte. Das hat mein TV-Fachbetrieb dann auch gemacht. Die Bildruckler sind dadurch nicht verschwunden. Auch die Sat-Schüssel auf dem Dach wurde vom Fachbetrieb installiert.
Jetzt ist es Zeit sich vom UFS-912 zu verabschieden.
Aber welches Gerät kommt in Frage? Wenn ich bei amazon nachschaue, haben viele Modelle ebenfalls die Bildruckler.

Also ich bitte um Vorschläge. Mein Anforderungskatalog ergibt sich aus der Funktionalität des UFS-912, die ist ja in Ordnung.
Da hätte ich gerne:

  • NTFS-Festplatte (intern oder extern ist wurscht)
  • eine Aufnahme erfolgt nur in 1 Datei, also kein splitten von Aufnahmen in kleine Brocken wie bei FAT32
  • kann über den PC angesteuert werden, so dass ich das TV-Programm über Netzwerk auf dem PC sehe
  • single-Tuner reicht aus
  • Aufnahmen können per TS-Doctor gut verarbeitet werden (Werbungserkennung!)
  • Neupreis von 200 EUR wäre das Max.
  • möglichst deutscher Hersteller, aber nicht zwingend
Wie ihr seht das sind keine Höchstanforderungen, ich suche einfach ein solides Modell, ohne Bildruckler. Von Kathrein habe ich die Nase voll >:(. Und wer hat denn einen Technisat, gern auch älteres Modell, das gut mit TS-Doctor harmoniert?
thx
--
candide

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #1 am: Dezember 16, 2016, 15:35:22 »
hallo,
[...]
Aber welches Gerät kommt in Frage? [...]
Also ich bitte um Vorschläge.
Hi Candide,

ich kann Vu+ nur empfehlen, die haben eine sehr gute Entwicklergemeinschaft da am Laufen und bringen ein solides Image auf Basis des Herstellerimages raus:
genannt VTI (Image: Abbild des Betriebssystems was man durch flashen installiert)

man muss sich ein klein wenig reinarbeiten, aber es bietet so viel mehr

Die Modelle kann man sehr gut hier vergleichen:
https://wiki.vuplus-support.org/index.php?title=Vu%2B_Hardware

es sind Receiver auf Enigma2 Basis (also vergleichbar mit den Dreammedia boxen -> auch Dreambox genannt, nur günstiger, ob man was davon hält, dass die sich das kostenlose Open Source Image von Dreammedia zu nutze gemacht haben, ist ne persönliche Einstellung, Dreammedia ist halt teurer und du willst unter 200€ bleiben, außerdem bietet VTI mittlerweile Features, die du bei reinem Enigma nicht hast)

Mein Anforderungskatalog ergibt sich aus der Funktionalität des UFS-912, die ist ja in Ordnung.
Da hätte ich gerne:

  • NTFS-Festplatte (intern oder extern ist wurscht)
  • eine Aufnahme erfolgt nur in 1 Datei, also kein splitten von Aufnahmen in kleine Brocken wie bei FAT32
  • kann über den PC angesteuert werden, so dass ich das TV-Programm über Netzwerk auf dem PC sehe
  • single-Tuner reicht aus
  • Aufnahmen können per TS-Doctor gut verarbeitet werden (Werbungserkennung!)
  • Neupreis von 200 EUR wäre das Max.
  • möglichst deutscher Hersteller, aber nicht zwingend
Wie ihr seht das sind keine Höchstanforderungen, ich suche einfach ein solides Modell, ohne Bildruckler. Von Kathrein habe ich die Nase voll >:(. Und wer hat denn einen Technisat, gern auch älteres Modell, das gut mit TS-Doctor harmoniert?
thx

Technisat kann ich aufgrund der in diesem Forum geposteten Erfahrungen nur von abraten.
Mit Enigma-basierten Receivern (Linux) wurden hier bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Keine Bildruckler! einwandfreie Aufnahmen, sehr gut geeignet für die Weiterverarbeitung mit dem TSD, man kann die Aufnahmen danach auch sehr gut zur Wiedergabe wieder auf die Box zurückspielen, Fernsehen klappt selbst mit den einfachen Boxen super, nur die GUI kann träger werden und die kleinen Boxen

1. Wozu? Hast du bisher immer die Festplatte ausgebaut, um die Aufnahmen auf deinen PC zu übertragen? Außerdem bezahlt quasi kein Receiverhersteller Gebühren an Microsoft um auf NTFS speichern zu können, es wird fast ausschließlich ext2, ext3 oder ext4 verwendet. das ist ein solides, standardisiertes gutes Dateisystem von Linux und es entstehen keine Nachteile dadurch. Aufnahmen überträgst du nachher eh über FTP oder HTTP auf den PC (am besten mit gigabit LAN, 100mbit/s sind zu langsam -> 30 min pro Film)

2. ist mit ext und den Enigmaboxen absolut kein Problem, machen die immer so, es werden nur ein paar kleine Zusatzdateien neben der Aufnahme erzeugt, welche EPG und co. speichern oder bis zu 128x Spulen in Aufnahmen ermöglichen, aufnehmen sollte man immer auf eine interne statt eine externe Festplatte, extern ist niemals so stabil für Aufnahmen wie extern, extern können Aufnahmen Fehler bekommen, die sie sonst nicht hätten (zu langsame Übertragung über das usb 2.0 des Receivers)

3. Mit OpenWebIf (Plugin) bekommst du Zugriff übers Web und es gibt entsprechende Apps für Android, iOS und vlt. auch Windows (nicht sicher)
Du kannst: aktuelles fernsehen streamen, abhängig von der Box auch live transcoden, damit es besser übers WLAN passt
Aufnahmen streamen, Aufnahmen herunterladen
virtuelle "Fernbedienung" mit Screenshots vom Receiverbild -> du kannst mit Webzugriff den kompletten Receiver aus Australien/aller Welt steuern (theoretisch)
Du kannst das Fernsehprogramm mit einer Übersicht auswählen (alle Sender, Bouquets etc.), es gibt eine EPG Ansicht
du kannst sehen wie viel GB noch auf der HDD frei sind, du kannst Timer festlegen, du kannst das gesamte gespeicherte EPG des Receivers bequemer durchsuchen, als es mit der echten Fernbedienung am Receiver möglich ist (Volltextsuche) etc. etc. pp. (quillt vor Funktionen über und sieht schön aus)

4. geht klar

5. siehe oben

6. Beispiele folgen

7. glaube nicht, aber große deutsche Entwicklercommunity, das Betriebssystem wird von deutschen mitgeschrieben (https://www.vuplus-support.org/)


Wichtig ist: nein du musst die ganze Funktionalität nicht nutzen, aber sie ist, da im Preis mit drin und toll :)
du wirst sie mit der Zeit von selbst kennen lernen, wenn du den Receiver nutzt

Man vergisst es völlig, weil es in den Hintergrund tritt: der Receiver ist stabil und funktioniert einfach, er fährt vom komplett ausgeschalteten Zustand in unter 1min hoch und aus dem Standby in 1-2 Sekunden oder weniger
man kann auf demselben Transponder eine Sendung aufnehmen und einen anderen Sender gleichzeitig schauen
Timeshift können die Geräte auch

verbinde den Receiver am besten mit dem Internet für die regelmäßigen Updates (Monatlich plus ein paar Patches zwischendurch)

Man kann das Aussehen aller Menüs mit Skins anpassen
man kann den Receiver zu bestimmten Uhrzeiten das EPG der Sender vorher abfragen, damit man weiß was wo läuft (oder man lädt es sich von anderen Nutzern aus dem Internet vorher herunter) -> Dei Kanalübersicht zeigt an was auf welchem Sender läuft, wie lange schon und zum aktuell ausgewählten Sender wird die Senderbeschreibung angezeigt

das Erstellen von Bouquets ist toll und man kann es sogar theoretisch am PC erledigen, wenn man die Datei nach der Sendersuche herunterlädt, bearbeitet und wieder hochlädt

Es wird HBB-TV supported, YouTube TV und die Boxen kommen mit einem eingebauten, minimalistischen Browser
da es Linux ist, kann man auch Maus und Tastatur für diesen Zweck anschließen (per USB)

die Boxen können theoretisch auch IP-TV verstehen (Telekom und co.), das hab ich aber noch nie benutzt und kann deshalb keine Aussagen dazu treffen

Mittlerweile bieten die sogar einen Dienst an, der in der Kanalübersicht grob anzeigt, ob auf einem Sender gerade Werbung läuft (Ein Server der nach und nach immer wieder die meistgenutzten Sender decodiert und überprüft ob dort gerade Werbung läuft), wenn man den aktiviert (Internet vorausgesetzt)

Wenn du Aufnahmen nicht auf den PC übertragen möchtest, was ich nicht annehme, könntest du übrigens auch einen WLAN Stick per USB anschließen (gibt entsprechende, man muss drauf achten, dass er kompatibel ist), wenn du einen brauchst, suche ich dir einen raus


Kommen wir zum Interessanten
Mögliche Modelle:
  • Vu+ Zero
    Wiki
    Nettes Einsteigermodell, sehr klein
    Fällt aber raus, da es keine interne Festplatte besitzt und nur 100mbit/s LAN
    Solltest du Geld sparen wollen:
    Vu+ Zero mit externer Festplatte (würde ich aber nicht empfehlen)
    120€ exkl. Festplatte
  • VU+ Solo SE V2
    Wiki
    hat mehr Anschlussmöglichkeiten
    etwas schneller als die Zero
    mehr Speicher fürs Betriebssystem
    größerer Arbeitsspeicher
    170€ exkl. Festplatte (geht auch nur mit externer)
  • Vu+ Solo SE V2 mit Dual Tuner
    200€ (30€ mehr)
  • Vu+ Solo²
    Wiki
    Der erste Receiver mit interner Festplatte
    Das ist auch der den ich habe, es ist ein Dual Tuner Receiver, er ist ziemlich schnell
    Selbst wenn du denkst das nicht zu brauchen: gleichzeitig Sendungen aufnehmen und schauen zu können, ist praktisch
    außerdem ist es der günstigste Receiver mit Gigabit Lan
    220€ exkl. Festplatte
    305€ mit 1TB HDD (es stehen auch 500gb und 2tb zur Auswahl)
Es gibt noch mehr Receiver, aber die kosten alle deutlich mehr

Wenn du die 100€ erübrigen kannst, hol dir die Solo² mit TB HDD, kann ich nur empfehlen, wir nutzen die seit, ich glaub, 3 Jahren oder so
die hält sich lange und ist super! (du wirst auf lange Sicht keinen neuen Receiver brauchen, vermutlich erst wenn es einen neuen DVB-S3 Standard gibt und davon ist noch nichts zu sehen oder hören gewesen)
du wirst Aufnahmen schneller auf den PC übertragen können, die Aufnahme auf die interne HDD ist stabiler, etc.

4k Fernsehen kannst du damit nicht, aber das brauchst du auch nicht,
4k aufnehmen geht aber sogar -> du kannst dir die Aufnahmen nachher am PC ansehen (z.B. mit dem TSD/dem VLC/dem MPC-HC)
3D ist theoretisch möglich, da gibt's aber nur Pay-TV Kanäle für
VR kannst du auch aufnehmen (ASTRA Testkanal) und am PC wiedergeben (aus Interesse)

Wenn du Wert auf gute Aufnahmen legst, nimm die Solo2 ;)
die anderen beiden Modelle tun's aber auch

(wenn du eine externe Festplatte nimmst, nimm eine mit eigenem Netzteil und formatiere sie mit der Box mit ext4, die Kombination klappt am besten, Übertragungen übers Netzwerk dauern aber bei den kleinen Boxen bis zu 10x so lange)

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #2 am: Dezember 16, 2016, 16:25:55 »
Falls dich Screenshots vom aktuellen VTI Image interessieren:
so sieht die Oberfläche aktuell aus
und man kann sie wie gesagt nach belieben mit anderen Themes/Skins austauschen
man kann generell Software (Plugins) installieren, um die Funktionalität zu erweitern

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
  • besser alt und reich als arm und krank...
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #3 am: Dezember 17, 2016, 07:27:02 »
Falls dich Screenshots vom aktuellen VTI Image interessieren:
so sieht die Oberfläche aktuell aus
SO sieht sie natürlich nur für Mitglieder des dortigen Forums aus...
Für alle anderen steht da "Zugriff verboten".
Das ist eine Benutzeroberfläche, von der ich persönlich lieber Abstand nehmen würde...

use EMBER to feed your KODI...

candide

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #4 am: Dezember 18, 2016, 21:45:54 »
hallo,
erstmal danke für die Vorschläge. Noch ne Anmerkung zu Punkt 1
Zitat
1. NTFS-Festplatte (intern oder extern ist wurscht)

Das mit NTFS war wohl von mir falsch formuliert; mein UFS-912 hat via USB2.0 eine externe FAT32-Festplatte (ich nutze schon lange eine 2,5Zoll mit 500GB). Soweit sogut, aber es bleibt bei klassischer Spielfilmlänge beim Splitten in mehrere 4GB Aufnahmeblöcke. Die HDD hab ich dann einfach am Receiver ab- und am PC wieder eingestöpselt und so alle Aufnahmen von der HDD auf den PC rüberkopiert; das ging am einfachsten.

Frage: der Vu+ Solo² speichert auf eine interne HDD mit Linux-Filesystem (ext3 ?)
Mir ist gerade unklar: kann ich die Aufzeichnungen unter Win10 mit TSD einfach auf meine lokale PC-HDD kopieren und weiterverarbeiten?
« Letzte Änderung: Dezember 18, 2016, 23:52:01 von candide »
--
candide

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #5 am: Dezember 21, 2016, 07:08:14 »
@Mam dafür gibt's ja Skins, oder meinst du das generelle Schema/die Struktur von Enigma2 (menünavigation)?

@candide ja man formatiert die interne Festplatte üblicherweise mit ext4 und diese sind deshalb auch nicht gesplittet

Aufnahmen überträgt man sich dann per FTP auf den eigenen PC (die Festplatte kann dabei einfach da bleiben, wo sie ist, und es können parallel zum Kopieren Aufnahmen laufen)
dafür nutzt man dann Filezilla oder einen vergleichbaren FTP Client
man muss nur die IP des Receivers herausfinden (im Router-Webinterface oder in den Receivereinstellungen) und Benutzername/Passwort des Receivers kennen
Benutzername ist im Normalfall "root" und das Passwort kann man dann selbst in den Einstellungen festlegen (default ist "" -> leeres Passwort/kein Passwort)

wenn du dabei später noch fragen hast, könnten wir dir noch weiter helfen ;) (oder die Leute im verlinkten Forum)

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
  • besser alt und reich als arm und krank...
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #6 am: Dezember 21, 2016, 07:24:02 »
@Mam dafür gibt's ja Skins, oder meinst du das generelle Schema/die Struktur von Enigma2 (menünavigation)?
Ich bezog mich auf die Dummheit, einen Link zu setzen in ein Forum, dass man erst nach Anmeldung einsehen kann... :o
 "Zugriff verweigert..."  >:(
use EMBER to feed your KODI...

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #7 am: Dezember 23, 2016, 21:56:31 »
das konnte ich ja nicht sehen, da ich angemeldet war ;D ::)
hätte nicht gedacht, dass sowas versteckt ist, weil die Bilder ja an sich super Werbung für vti sind

Traxx

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 305
  • TSD Heavy User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #8 am: Dezember 24, 2016, 02:25:12 »
das konnte ich ja nicht sehen, da ich angemeldet war ;D ::)
hätte nicht gedacht, dass sowas versteckt ist, weil die Bilder ja an sich super Werbung für vti sind

ich find den neuen VTI 11 Standard Skin, nennen wir es mal mittelschön kann schon verstehen warum man die Bilder lieber versteckt  ;D
wenn wir schon dabei sind, benützt ihr den neuen "Standard VTI 11 Skin" oder habt ihr was anderes ?
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6259
    • Cypheros Software Seite
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #9 am: Dezember 24, 2016, 11:38:36 »
Ich hab wieder zurückgestellt auf die alte "AtileHD"-Skin.

Bibo64

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • DVB User
Re: ein neuer Sat-Receiver muss her für meinen alten Kathrein UFS-912
« Antwort #10 am: Dezember 30, 2016, 14:09:30 »
@candide
Ich dir meine eigene Erfahrung mit einem Linux-Receiver schildern.
Bei mir stand vor Weihnachten auch die Neuanschaffung eines Receivers an. Ich hatte bisher einen Technisat TechniStar S1+, der mir ausreichte.
Aber ich hatte so viel Gutes über die Linux-Receiver gehört, dass ich mich bei einem Freund mal schlau machte...
Was soll ich sagen, ich war innerhalb von wenigen Minuten überzeugt, dass der neue nur ein Linux-Receiver werden konnte.
Ich habe mir also vor knapp vier Wochen einen gekauft, und zwar einen Xtrend ET7500.
Die Vu-Boxen sind gut. Ich wollte aber mit weniger Geld auskommen. Der ET7500 hat ohne Platte 159 Euro mit SAT-Doppeltuner gekostet.
Mit Einfachtuner sind es 129 Euro. Du kannst dir aussuchen, welche 2.5 Zoll Platte dann rein soll. Im Gehäuse ist Platz für eine solche Platte.
Mit dem aktuellen openATV-Image geflasht ist dieser Receiver in dieser Preisklasse wohl nicht zu schlagen.
Er ist sehr flott (Bootzeit ca. 40 Sek., umschalten ca. 0.5-1.0 Sek.) und mit dem gewählten Image klappt alles hervorragend.
Wenn es die Transponder hergeben sind sechs Aufnahmen gleichzeitig kein Problem.
Und da ein CI-Slot und weitere zwei Karteneinschübe vorhanden sind, machen auch die HD+ Sender bei mir keine Probleme.
Mit Linux sind noch viele andere Dinge machbar. HbbTV läuft ebenfalls sehr ansprechend.
Zu den Aufnahmen noch eins: Die Box meldet sich im Heimnetzwerk als ET7x00 an. Ich greife also ohne FTP darauf zu. Einfach über die Netzwerkfreigabe.
(\\ET7x00\Harddisk). Die Übertragung läuft mit 100MBit ab. Windows10 meldet knapp über 11 MB/s.

Bei weiteren Fragen antworte ich gerne. Guten Rutsch!

JB