Autor Thema: Suche eine günstige DVB-T2 Karte  (Gelesen 1130 mal)

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« am: Juni 05, 2016, 05:02:16 »
Hi,

könnt ihr mir eine preiswerte DVB-T2 (HD) pcie Karte empfehlen, mit der man hier in Deutschland empfangen kann?
Oder ist ein Receiver mit PVR günstiger?

Ich würde mir das gerne mal selbst ansehen.
Ob es durch H.265 einen qualitativen Unterschied zu DVB-S2 bei den ÖR gibt, selbst wenn nur hochskaliert wird usw.

Grüße,
Djfe

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
  • besser alt und reich als arm und krank...
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #1 am: Juni 05, 2016, 06:24:54 »
Du hast, wie so häufig, das Kleingedruckte nicht gelesen  :-*

Die benutzen H265 damit sie die Bandbreite noch weiter schonen können und damit mehr Kanäle auf die eine Frequenz quetschen können, die der Sendemast so von sich gibt.

An "Qualität" denkt man da nicht so wirklich. Der richtige Ausdruck wäre wohl "Zumutbarkeit".

use EMBER to feed your KODI...

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6259
    • Cypheros Software Seite
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #2 am: Juni 05, 2016, 11:27:51 »
Es gibt auch günstige USB-Sticks mit denen Du DVB-T2 empfangen kannst, wie zum Beispiel den DVB-T210 von August.
Da fehlt dann für die Wiedergabe nur der H.265 Decoder, den Du aber über die kostenlosen LAVFilters bekommen kannst.
H.265 ist aufwändiger zu dekodieren und Du brauchst einen einigermaßen flotten Rechner. Senden tun die ÖRs zur Zeit nur 720p, also 1/2 HD, genau wie über Sat.

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #3 am: Juni 09, 2016, 02:32:20 »
ok Danke für die Antworten
Danke für den Tipp mit dem Stick!
(In den Kommentaren hat jemand geschrieben, dass er mit einer selbstgebauten Antenne die Signalstärke verdreifacht hat
nicht dass ich das direkt glauben würde, aber vielleicht lohnt es sich ja wirklich eine qualitativ hochwertigere Antennen zu testen)

Hardwaredecodierung für HEVC hat mein neuer Prozessor integriert, falls Softwaredecodierung zu langsam sein sollte

@Mam ich weiß sehr wohl, dass HEVC verwendet wird, deswegen hab ich ja auch Interesse daran mir das anzusehen (und deswegen hab ich von DVB T2 HD gesprochen, ja ich mag die Abkürzung für die Deutsche Version aus offensichtlichen Gründen auch nicht... ;D)
hab mal speziell nach Bitrates gesucht, viel gibt es dazu ja noch nicht, außer
https://trendblog.euronics.de/tv-audio/der-br-testet-1080p-ausstrahlung-via-dvb-t2-ein-zeichen-fuer-kuenftige-full-hd-bandbreiten-bei-den-oeffentlich-rechtlichen-fernsehsendern-23762/
2,5-4mbit/s klingt leider wirklich nicht nach viel, aber vielleicht ändert sich da ja noch was
oder hevc ist wirklich so gut wie versprochen (30-50% Reduzierung gegenüber AVC)

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es auch nur Ansatzweise so schlecht aussieht, wie das SD was da aktuell über die Leitungen geht.
Außerdem haben die gerade den Vorteil, dass sie beim Antennenfernsehen nach einem kurzen Übergang den alten weg komplett abschneiden können, man muss also nicht noch Bandbreite für zusätzliches SD verpulvern, was kein Mensch mehr braucht

Was haltet ihr von folgendem Receiver? (aktuell 45€ auf Amazon):
http://www.xoro.de/produkte/receiver-fur-digitales-antennenfernsehen-dvb-t/receiver-fuer-das-neue-dvb-t2-in-deutschland/hrt7620/

Derrick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 633
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #4 am: Juni 09, 2016, 20:56:30 »
Es gibt auch günstige USB-Sticks mit denen Du DVB-T2 empfangen kannst, wie zum Beispiel den DVB-T210 von August.
Da fehlt dann für die Wiedergabe nur der H.265 Decoder, den Du aber über die kostenlosen LAVFilters bekommen kannst.
H.265 ist aufwändiger zu dekodieren und Du brauchst einen einigermaßen flotten Rechner. Senden tun die ÖRs zur Zeit nur 720p, also 1/2 HD, genau wie über Sat.
Den August würde ich nicht nehmen, da die weiteren PLPs auf Phantomfrequenzen gemappt werden. Zwar ist auf der 2. PLP z.Z. nur ein Multithek Link und ein Datenkanal, aber die Tatsache, dass MPLP verwendet wird, könnte in Zukunft ein Nachteil für Sticks wie den August sein.

Selbst habe ich den preiswerten Edision Opti-Combo, über den ich nicht klagen kann :)

Die ÖRs senden sehr wohl (aufgeblasenes) 1080p50  :o

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #5 am: Juni 19, 2016, 00:00:34 »
nur 328kbit/s die Sekunde?
Das klingt ja grauenvoll :O

ich hoffe die ändern da noch was dran

sind die Hardwareencoder so gut, oder eher so schlecht, dass sie es nicht besser hinbekommen?
und wo ist die Tonspur zusehen? SSU?

Danke für den Tipp mit dem Stick!
Funktioniert laut dem Video auf der Herstellerwebsite ja scheinbar sogar mit allen Enigmaboxen (DVB-T, bei DVB-T2 wohl höchstens die Aufnahme)
man muss nur den Treiber herunterladen

Derrick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 633
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #6 am: Juni 19, 2016, 09:34:58 »
nur 328kbit/s die Sekunde?
Das klingt ja grauenvoll :O

ich hoffe die ändern da noch was dran


..ich hoffe nicht.

Ich schrieb über MPLP, was manche Sticks nicht beherrschen. Der screen shot ist von der 2. PLP, mit Multithek und einem Datenkanal. Im Videostream  ist ein Multithekstandbild und dafür willst du doch nicht wirklich noch mehr Bandbreite spendieren,oder? ;)
« Letzte Änderung: Juni 19, 2016, 09:37:12 von Derrick »

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2297
  • DVB User
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #7 am: Juni 21, 2016, 23:00:58 »
ok ich hatte eigentlich vor mich noch zu informieren, was ein PLP ist, bevor ich antworte
hätte ich das mal getan ;D

Hatte nicht gedacht, dass es so wichtig ist

Musste erstmal etwas suchen bis ich was gefunden hatte

die Wikipedia lässt einen ja geradezu im Stich
besser war:
http://www.enensys.com/documents/whitePapers/ENENSYS%20Technologies%20-%20Benefits%20of%20using%20multiple%20PLP%20in%20DVB-T2.pdf

Bedeutet also, dass man theoretisch unterschiedliche Modulationen verwenden kann, um Bits für die Fehlerkorrektur einzusparen.
bzw. andersherum bei gewissen Diensten die Fehlerrobustheit erhöhen kann

bringt uns nur in Deutschland wenig, wenn wir nur HD senden werden :/
Radio oder SD wird es ja nicht geben, wofür sich eventuell andere Modulationen gelohnt hätten

da es aber doch bestimmt mal genutzt werden wird, auch für hbb-tv wie du bereits sagtest, sollte man den August dann natürlich doch besser nicht nehmen
Danke für den Hinweis

Generell: wie/wieso läuft HBB-TV bei DVB-T2 eigentlich nicht übers Internet? Hätte ich speziell, bei der geringen Gesamtbandbreite irgendwie erwartet,
insbesondere weil vod über solche Kanäle doch eigentlich schlecht geht. Oder sind das nur Dienste wie: wie ist das Wetter, was sind die nächsten Sendungen, EPG mit Bildern, Informationen zum Fußballspiel?
Also Dinge welche Statisch sind und allen angeboten werden können, also wirklich ein erweiterter Teletext?

Zur Bitrate:
aber bei einem normalen Fernsehsender würdest du auch eine höhere Bitrate als 300kbit/s erwarten, oder?
von sowas war ich bei HEVC nämlich ausgegangen ^^

Hab übrigens noch gefunden:
https://forum.digitalfernsehen.de/threads/wetterabh%C3%A4ngigkeit-von-dvb-t2-st%C3%A4rker-als-bei-dvb-t.362633/
Die vermuten, dass die Parameter noch geändert werden, eventuell auch die Sendeleistung, sobald der Regulärbetrieb beginnt
anscheinend ist freenet auch der aktuelle Muxer der ÖR bis es in den Regulärbetrieb übergeht

insbesondere Seite 8 auf der vorher verlinkten PDF ist hier noch Interessant:
Lokale Sender können viel besser gemuxt werden, nämlich auf PLP Ebene statt TS Ebene
kann mir vorstellen, dass diese Flexibilität in Zukunft stark genutzt werden wird

EDIT:
zu Multithek:
oder ist das nur das Standbild das du meintest, welches mit 300kbit/s geliefert wird?
Auszug aus der Wiki
Zitat
Für den Empfang von HbbTV wird ein Zugang zum Internet und ein HbbTV-fähiges Endgerät benötigt; ansonsten sieht der Anwender nur ein Testbild.
« Letzte Änderung: Juni 21, 2016, 23:03:21 von Djfe »

Derrick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 633
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #8 am: Juni 22, 2016, 00:18:03 »
Zitat
Generell: wie/wieso läuft HBB-TV bei DVB-T2 eigentlich nicht übers Internet?
Wie kommst du denn auf sowas? Ich nehme mal an, dass du kein DVB-T2 hast. Falls du über Sat verfügst, ist das genauso wie z.B. bei TecTime TV, wo du auch nur ein Standbild siehst, wenn du kein HbbTV hast, weil der Inhalt nur  übers Internet reinkommt ;D

teddy4you

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • DVB User
Re: Suche eine günstige DVB-T2 Karte
« Antwort #9 am: Oktober 29, 2016, 18:09:56 »
Hallo,
als ich mir im letzten Jahr auch eine kostengünstige TV-Karte zulegen wollte, hatte ich viel im Netz gesucht und gelesen. Letztendlich habe ich mir eine PCI-Karte von DigitalDevice gekauft. Die ist zwar nicht wirklich billig, aber die Karte kann ich in einer Grundkonfiguration kaufen und später jederzeit individuell erweitern. Zudem sitzt die Firma in München und hat einen deutschen Support. Habe den zwar noch nicht gebraucht, aber ist gut zu wissen, wenn man ihn bräuchte. Treibersupport ist prima.
Bin nach über einem Jahr immer noch zufrieden, doch etwas mehr Geld ausgegeben zu haben.
t4y
Windows 10 x64 Home
Digital Devices Cine Dual C/C2/T/T2 V7
DVB-Viewer
TS-Doctor 1.2 und 2.0